Vita

  Allan Duarte Manhas ist ein brasilianischer preisgekrönter Pianist. Seine rege Konzerttätigkeit hat ihn bereits nach Argentinien, Chile, Portugal, Spanien, Italien, Belgien, Litauen, Russland, Island und in die Vereinigten Staaten von Amerika geführt, in Konzertstätten wie Curt-Sachs-Saal in Berlin, Skrjabin Museum in Moskau, Chopin Haus in Zelazowa Wola, Georg-Friedrich-Händel-Halle und Händel Haus in Halle, und  Mendelssohn Haus in Leipzig.

  Er wurde in Ribeirão Preto, geboren, wo er im Alter von 7 Jahren zum ersten Mal mit dem Klavier in Berührung kam. Jahre später absolvierte er das Bachelorstudium mit besonderer Auszeichnung in der Universität von São Paulo (Klasse Prof. Fernando Corvisier).  Anschließend verbrachte er ein Austauschsemester in der Ukraine, wo er u.a. in der National Musikakademie „Peter Tschaikowski“ seine pianistische Ausbildung fortsetzte. Nach einem erfolgreichen Masterstudium, absolvierte er das künstlerische Aufbaustudium Konzertexamen, beides am Institut für Musik der Martin-Luther Universität Halle-Wittenberg (Klasse Prof. Marco Antonio de Almeida). Eine weitere künstlerische Ausbildung erfolgte in der Fondation Bell'Arte-ICPA, in Belgien, unter Prof. Nelson Delle-Vigne (École Normale de Paris).

 Wertvolle künstlerische Anregungen erhielt er von renomierten Künstlern, u. a. Luis Carlos de Moura Castro, Ricardo Castro, François-Frédéric Guy, Lilya Zilberstein, Björn Lehmann, Josep Colom, Boris Berman, Paul Badura-Skoda, Jerome Lowenthal, Robert Roux, John Perry, Felix Gottlieb und Pascal Devoyon.

    Er ist Preisträger mehrerer Wettbewerbe in Südamerika und Europa, wie die „Convocatoria Internacional Claudio Arrau“ in Quilpue, Chile (2006), und der Förderpreis „Musik braucht Freunde“ (Staatskapelle Halle, 2009).

  Als Solist konzertierte er u.a. mit der Staatskapelle Halle, dem Akademischen Orchester Halle, dem Orchester der Palm Beach Atlantic University (USA), und dem brasilianischen Sinfonie-orchester der Universität Londrina (OSUEL). 

  Nach mehreren Jahren als Lehrbeauftragter für Klavier am Institut für Musik der Martin-Luther Universität Halle-Wittenberg, ist er nach Berlin gezogen, wo er seine pädagogische Tätigkeit in den Musikschulen Leo-Kestenberg (Schöneberg-Tempelhof) und Fanny-Hensel (Mitte) weiterführt.